Simon & Gabriel Scheuermann

ZERTIFIZIERT BIO

SENKRECHTSTARTER

Das Weingut Scheuermann ist einer dieser ursprünglichen Weinbaubetriebe, bei denen das, beinahe perfektionistische, Streben nach Qualität ganz einfach alles Andere überragt. Hier ist schlichtweg keine Zeit für das Empfangen von Ausflugsgruppen, die in den warmen Monaten Wochenende für Wochenende die Pfalz überströmen. Nicht einmal eine Vinothek oder ein Verkostungsraum findet man hier vor. Ein Umstand, der die Neugierde und Vorfreude nur noch größer macht. Zumindest für uns, denn verkostet wird im Keller.

8 Produkte

Story Weingut Scheuermann

Auf den Boden fokussierte, biodynamisch erzeugte Naturweine, die nicht als solche erkennbar sind.

Auch hier haben die Brüder Simon und Gabriel alles zweckmäßig eingerichtet. Als Stehtisch dient ein freistehendes Barrique. Ganz im Gegensatz zum reduzierten Komfort, kommt bei der Verkostung mächtig viel an Inhalt rüber. 2009 wurde das elterliche Bio-Weingut von Simon und Gabriel übernommen, seit 2012 wird biodynamisch gearbeitet. 32 Hektar nennen die Scheuermanns, übrigens beide Weinbautechniker, ihr Eigen. Während 2017 noch 4 bis 5 Hektar für die Produktion der eigenen Weine genügt haben, sind es mittlerweile etwas mehr als 16. Insbesondere in Skandinavien und den USA wird der puristische, auf den Boden fokussierte Stil der Brüder gefeiert, weshalb die Nachfrage sprunghaft angestiegen ist.

Da die Scheuermanns für alle Weinberge die selben Maxime anlegen, lässt sich die Erntemenge bei Bedarf gezielt skalieren. Gabriel sagte uns, dass er alle Weinberge aus dem Besitz perfekt kenne, auch die, deren Trauben an befreundete Winzer verkauft werden. Dadurch ist das Weingut jedes Jahr in der Lage, die Mengen entsprechend anzupassen, ohne Qualitätseinbußen zu haben.

Verteilt über alle Weinberge wurzeln die Reben in Lössböden, bunten Sandstein, gelben Sandstein und Kalkmergel. In der sensorischen Herausarbeitung dieser geologischen Formationen, sehen die Brüder ihre Hauptaufgabe und geben dem Gestein deshalb auch mehr Gewicht, als der Bezeichnung der Lage.

Dies erklärt zugleich, weshalb der Fokus nicht auf üppige und ausladende Frucht gelegt sein kann. Sie würde lediglich die feinen, mineralisch geprägten Nuancen überlagern und den sensorischen Code des Terroir verfälschen. Scheuermanns Weine sind äußerst vielschichtig, konzentriert und fein zugleich, mit einer guten Ladung Säure versehen und dabei niemals spitz. Alle Weine sind spontan vergoren und im gebrauchten Holz ausgebaut. Ihr Rebsortenrepertoir reicht von Riesling über Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay, sowie Spätburgunder, Merlot und Cabernet Sauvignon. In Zukunft soll der alleinige Fokus auf den Rebsorten Riesling, Chardonnay und Spätburgunder liegen.

In unserem Magazin findet ihr ein großes Interview über die Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt.

Zum Interview