Kategorie: Weingut Luis Seabra

Douro & Vinho Verde / Portugal

NATURNAH & NACHHALTIG

GEHEIMTIPP

Luis Seabra, einst im Weinkeller bei niemand geringerem als Rotweinlegende Niepoort tätig, hat sich seinen Traum verwirklicht und im Douro sowie im Vinho Verde alte Rebparzellen gekauft und füllt seine Version von Ursprünglichkeit in Flaschen. Rot- wie Weißweine, die die Kraft der Sonne in einem Korsett aus burgundischer Eleganz bündeln.

10 Produkte

LUIS SEABRA / STORY

Alte Reben in Mischbepflanzung trotzen der Trockenheit und ergeben mineralisch komplexe, saftig frische Weine.

Luis Seabras Weingut befindet sich in der Subregion Cima Corgo. Es bildet die Mitte zwischen dem westlich angrenzenden Baixo Corgo und dem östlich liegenden Douro Superior. Da die Niederschlagsmenge mit zunehmender Entfernung vom Atlantik kontinuierlich abnimmt, bekommen die Trauben im Baixo Corgo noch am meisten Regen ab. In diesem atlantisch geprägten Klima entstehen oft säurereiche Weine, denen zwar viel Frucht, jedoch meist ein Ticken zu wenig Substanz gegenübersteht. Im Douro Superior ist das Gegenteil der Fall. Hier, nahe der spanischen Grenze, fällt noch in etwa ein Drittel des Niederschlages wie am Atlantik und zudem sind die Höchsttemperaturen im Sommer nicht selten über 35°C. Entsprechend extraktreich, dicht und stoffig sind die hier gekelterten Weine. Ihnen fehlt jedoch ab und an ein wenig Säure, um die wuchtigen Extraktwerte auszugleichen. Wie gut, dass es noch eine Mitte gibt: Cima Corgo. Im Herz des Douro verschmelzen die dominierenden Eigenschaften der Nachbarregionen zu perfekten Wachstumsbedingungen. Heiße Tage mit reichlich Sonne erzwingen eine hohe Reife. Kühle Nächte verhindern den Säureabbau und boosten die Frische in die Früchte. Das Zusammenspiel von kühlem Atlantik- und teilweise extrem heißem Kontinentalklima wirkt hier wie ein Paradebeispiel.

Doch um Spitzenweine zu produzieren, gehört natürlich noch ein wenig mehr dazu, als «nur» die richtige Standortwahl zu treffen. Und so verfügt Luis über mehrere Parzellen, die mit bis zu 85-jährigen Rebstöcken bestückt sind. Bedingt durch dieses hohe Alter sind die Erträge eher gering, denn ältere Weinstöcke produzieren zwar weniger, dafür jedoch qualitativ bessere Früchte aus. Die Parzellen befinden sich zwischen dem Provinzstädchen Pinhao in Covas do Douro und Ervedosa do Douro auf Höhen von 450 bis über 650m. Hier dominiert der Schiefer (Xisto) die Bodenformationen, in die die autochthonen Rebsorten Rufete, Touriga Franca, Tinta Carvalha, Alicante Bouchet etc. im Mischsatz wurzeln.

Die Parzelle, in der der Alvarinho für Granito Cru gedeiht, liegt in der Region Melgaco im Vinho Verde Gebiet. Eine Subregion, die für ihre großartigen Alvarinho-Weine bekannt ist.

Um die Ursprünglichkeit seiner Weine und die Abbildung des Terroirs so ungeschönt wie möglich in die Flasche zu transportieren, wird im Keller nur das Nötigste gemacht. Alle Weine werden mit weinbergseigenen Hefen spontan vergoren und vor dem Füllen lediglich durch Sedimentation (Absetzen der Trubstoffe) geklärt.

Und so finden wir in den Weinen von Luis Seabra einmal mehr zwei ganz verschiedene Ansätze miteinander vereint. Die Kraft des Südens und die kühle Eleganz eines Burgunders.

1 von 3