La Traversée

Terrasses du Larzac / Languedoc / Frankreich

 NATURNAH 

 GEHEIMTIPP 

Im Hinterland von Montpeyroux liegt die kleine AOC «Terrasses du Larzac». Nachts sind es die Höhenlagen mit ihren kühlen Brisen und tagsüber die winddurchfurchten Hügel mit ihrem wilden, kargen Charakter die es dem britischen Sommelier und Winzer Gavin Crisfield an dieser Stelle ermöglichen, Weine ganz nach seinem Gusto und befreit vom Dogma der Oenologen und Laborwerte herzustellen.

«Konzentrierte Aromatik mit allumfassender Harmonie, einer brillianten Expression des Terroirs und der burgundischen Ausprägung des Languedocs. Hochelegante Vertreter». Deshalb erwarb er gemeinsam mit dem englischen Weinhändler Andrew Baker 4 Hektar Weinberge auf dem vielschichtigen Terroir und kultiviert heute vier Rebsorten (Cinsault, Grenache, Carignan und Syrah) auf vier biologisch bewirtschafteten Parzellen mit vier unterschiedlichen Bodenformationen (Schiefer, Lehm, Basalt und Kalk). Beim Ausbau seiner beiden Weine «La Traversée» und «Le Cinsault» setzt er ausschließlich auf Zementeier, Holzbottiche und einen großen Fuder. Das Alter der Rebstöcke liegt zwischen 40 und 70 Jahre, die Erträge sind nahezu verschwindend gering (10 - 25 hl/ha). Insbesondere beim La Traversée wirkt sich das auch auf die Gesamtflaschenzahl aus, denn es sind im Schnitt nicht mehr als 6.000 Flaschen pro Jahr verfügbar.

DU CLOS - Gavin Crisfields Negociant-Projekt: Die Trauben für seinen «Rocher de Vierge Vieilles Vignes» stammen von befreundeten Winzern, die nach Gavins Vorgaben arbeiten. Die Trauben erwirbt er dann als Negociant und lässt sie in Salelles-d'Aude vinifizieren.

Gavin Crisfield von La Traversée mit einem Glas Wein in der Hand