Zu Produktinformationen springen
1 von 1
Aldinger / Württemberg / DE

Untertürkheimer Gips Spätburgunder 2019

Die Trauben werden einer Kaltmazeration unterzogen, wobei 20% der Beeren erst nach dem Einmaischen zugegeben werden. Anschließend dauert die alkoholische Gärung drei Wochen. Der Most wird für 9 Monate zu 100% in Barriques aus Zweitbelegung ausgebaut. Schwarzkirschen, Pastillen, Walderdbeeren, herbale Noten. Am Gaumen verspielt, mit Luft sehr griffig, von eleganter Struktur.

• Auf Lager & Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage.
Normaler Preis
17,00 €
Normaler Preis
Verkaufspreis
17,00 €
Grundpreis
22,67 €  pro  l
0,75 ltr. • 22,67 €  pro  l • alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
paypal
master card
visa
sofort
klarna
amazon payments

Unsere Verkostungsnotizen zu diesem Wein

Für eine Erste Lage ist das ein geradezu betörender Duft. Eine dunkle Frucht, die an Schwarzkirschen, Johannisbeeren, Pastillen und auch etwas Walderdbeeren erinnert, dahinter herbale Noten und auch etwas kalter Rauch. Ein wenig wie ein frisch gelöschtes Lagerfeuer. Am Gaumen präsentiert sich ein harmonischer Dreiklang von zart rauchiger Holznote, einer verspielten Säurestruktur und einem samtig weichem Tannin, das mit etwas "schlürfen" deutlich an Grip zulegt. Der Wein macht durch seine Eleganz kein Geheimnis aus der Rebsorte, sondern ist ein Mustertyp für deutschen Spätburgunder, der die feminine und elegante Seite des Pinots mit der kraftvollen gekonnt vereint. Tobi   

Der Spätburgunder aus der Ersten Lage Untertürkheimer Gips wird von Hand gelesen. Die Trauben werden einer Kaltmazeration unterzogen, wobei 20% der Beeren erst nach dem Einmaischen zugegeben werden. Anschließend dauert die alkoholische Gärung drei Wochen. Der Most wird für 9 Monate zu 100% in Barriques aus Zweitbelegung ausgebaut. Jeannette  

Weintyp

Rotwein

Allergene

enthält Sulfite

Geschmack

Trocken

Anbaugebiet

Württemberg

Empfohlene Trinktemperatur

12 bis 16°C

Alkoholgehalt

% vol. 12,50

Hersteller

Weingut Aldinger OHG, Schmerstraße 25, 70734 Fellbach, Deutschland

Info

Eine Frucht zwischen Walderdbeere, Feigen, roten Johannisbeeren und Datteln. Ein Zusammenspiel aus scharfen und süßen Gewürzen, dass an Karamell, ein Hauch Leder und getrocknete Wacholderbeere, als auch geräucherten Holz erinnert. Das Holz steht jedoch nicht im Vordergrund. Mit zunehmenden Sauerstoff passiert eine Menge im Glas und das Verkosten macht Spaß. Sogar Eindrücke einer reifen Blutorange scheinen durch. Am Gaumen leichtfüßig mit erfrischender Säure und das Tannin so zart. Ein Must-have für angehende Sensoriker und Fans von Spätburgunder.