Zu Produktinformationen springen
1 von 1
Aldinger / Württemberg / DE

Grüner Veltliner Reserve 2019

Veltliner aus Versuchsanbau im Remstal. Die handgelesenen Trauben wurden spontan vergoren, der Wein für 14 Monate auf der Hefe im Barrique ausgebaut. Reife Birnen, grüne Aprikosen, Bohnenkraut, frisch gemahlener Pfeffer und Zitrusabrieb. Am Gaumen vollmundig, intensiv, alle Bereiche des Gaumens ansprechend. Schnittpunkt aus Trinkvergnügen und Komplexität.

• Auf Lager & Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage.
Normaler Preis
24,50 €
Normaler Preis
Verkaufspreis
24,50 €
Grundpreis
32,67 €  pro  l
0,75 ltr. • 32,67 €  pro  l • alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
paypal
master card
visa
sofort
klarna
amazon payments

Unsere Verkostungsnotizen zu diesem Wein

Der Grüne Veltliner steht hellgold im Glas. Sein Duft zeigt sich, wie so viele Weine der Aldingers, in wunderbarer Harmonie. Er riecht nach reifen Birnen, grünen Aprikosen, Bohnenkraut, frisch gemahlenem Pfeffer, auch etwas Zitronenabrieb und einer dezent rauchigen Note mit süßen Gewürzen. Am Gaumen wirkt er vollmundig, cremig, hocharomatisch - ganz vereinfacht gesagt: saulecker. Etwas detaillierter betrachtet, ist er der perfekte Tischwein für das Zusammentreffen mit Freunden oder Familie, die alle über unterschiedliche Weinerfahrung und -kompetenz verfügen. Er trifft den Schnittpunkt aus Trinkvergnügen und Anspruch. Wer wenig von Wein versteht, wird - ganz ohne nachzudenken - einfach erkennen, dass dies ein großartiger Wein ist. Und wer auf der Suche nach Komplexität ist, wird sie finden. Tobi   

Weintyp

Weißwein

Allergene

enthält Sulfite

Geschmack

Trocken

Anbaugebiet

Württemberg

Empfohlene Trinktemperatur

10 bis 13°C

Alkoholgehalt

% vol. 12,50

Hersteller

Weingut Aldinger OHG, Schmerstraße 25, 70734 Fellbach, Deutschland

Info

Bei Grünem Veltliner denkt man nicht direkt an Württemberg, denn schließlich ist auch der Versuchsweinbau im Hahnweiler Maien gerade einmal seit 10 Jahren in Betrieb. Befasst man sich jedoch mit mittelalterlichem Weinbau im Remstal, stößt man auf einen Plochinger Weinberg, der bereits im 16. Jahrhundert mit der Rebsorte bestückt war, dessen Spur sich jedoch im Laufe der Zeit verliert. Die jungen Reben der Aldingers liefern jedoch bereits herausragendes Basismaterial für große Weine. Im Jahr 2018 wurde der optimale Lesezeitpunkt für den Ausbau eines trockenen Weines um wenige Tage verpasst. Also ließ man die Trauben bis in den Dezember hängen und kelterte einen edelsüßen Veltliner. 2019 lief jedoch alles glatt und die handgelesenen Trauben wurden mit optimaler Reife für den Ausbau eines trockenen Weines eingebracht. Der spontan vergorene Veltliner verbleibt 17 Monate auf der Hefe, davon 14 im Barriquefass.