Zu Produktinformationen springen
1 von 1
Adega do Demo / Galizien / ES

Bitoku DO Ribeiro 2019

Rebsorten

Treixadura Loureiro

95 % Treixadura & 5 % Loureira. 18 Stunden Mazeration nach der Handlese, Spontangärung, maximal 15°C, bis Februar auf der Feinhefe, Ausbau und Reifung im Edelstahl. Im Duft zunächst apfelig, dann feiner werdend: Zitrusschale, Steinmehl, Minze, grüne Mango. Am Gaumen ätherisch und saftig, spürbar herb, Teeblätter, salzig mineralisch, brutal mundwässernd mit Tendenz zu kargem Mundgefühl.

• Auf Lager & Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage.
Normaler Preis
15,90 €
Normaler Preis
Verkaufspreis
15,90 €
Grundpreis
21,20 €  pro  l
0,75 ltr. • 21,20 €  pro  l • alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
paypal
master card
visa
sofort
klarna
amazon payments

Unsere Verkostungsnotizen zu diesem Wein

Nach dem Eingießen duftet Bitoku zunächst nach frisch geschältem Apfel. Ein kurzer Verbleib im Glas "hellt" den Geruch auf und lässt enorm frisch und kühl wirkende Aromen zu. Zitronenöl, Steinmehl, Melisse, grüne Mango und auch etwas Fenchel. Alles wohl balanciert, von Keinem etwas zuviel. Am Gaumen ist Bitoku zunächst mal fordernd. "Was will mir dieser Wein erzählen?" frage ich mich. Salz, Säure und eine angenehme Bitterkeit sind jedenfalls die drei prägenden Elemente. Hier ist wenig Platz für einfachste Frucht-Eskapaden. So denke ich unweigerlich wieder an die Salzzitrone, die immer auch ein wenig Bitterkeit mitbringt. Das wirkt enorm mundwässernd, zeigt eine grüne Ätherik sowie ein ziemlich karges und griffiges Mundgefühl, das Durst auf mehr macht. Ein großer Wein für Puristik-Fans. Tobi   

Weintyp

Weißwein

Allergene

enthält Sulfite

Geschmack

Trocken

Anbaugebiet

Ribeiro

Empfohlene Trinktemperatur

9 bis 12°C

Alkoholgehalt

% vol. 13,00

Hersteller

Adega do Demo Souto Chouzo S.L., Rosario, 5, 32940 Alongos, Spanien

Info

Die Cuvée besteht zu 95 % aus Treixdura und 5 % Loureira. Nach der Handlese wurden die Trauben über einen Zeitraum von 18 Stunden kalt mazeriert. Zum Start der alkoholischen Gärung wurde die Temperaturbeschränkung auf 15 °C eingestellt. Bitoku verbleibt bis Ende Februar auf der Feinhefe und wird zu 100 % im Edelstahl ausgebaut.