DOMAINE BILLAUD-SIMON

Erstklassiger Chablis gehört zu unseren persönlichen Lieblingsweinen. Gewächse, wie z.B. die der Domaine Billaud-Simon, bescherten uns in der Vergangenheit einige unserer größten Weinmomente. Die straffe Mineralität und die immer präsente Frische, machen die auf Kimmeridge-Kalk gewachsenen Chardonnay unnachahmlich. Domaine Billaud-Simon zählt für uns zu den besten traditionellen Weingütern des Gebiets. Wir freuen uns sehr, dass wir einen Teil der Allokation für Deutschland im Sortiment führen dürfen.

Weiterlesen...
Domaine Billaud Simon

Domaine Billaud Simon bewirtschaftet ausschließlich Rebflächen in Chablis, die mit Chardonnay bestückt sind.

Das Weingut arbeitet naturnah.

Wie nicht anders zu erwarten, dreht sich bei Domaine Billaud-Simon alles um Chardonnay.

Domaine Billaud-Simon

Seit 1815 ist die Geschichte der Domaine Billaud-Simon mit erstklassigem Chardonnay aus Chablis verknüpft. Das Weingut bewirtschaftet vom Petit Chablis bis hin zu den wichtigsten Grand Crus eine Vielzahl an Parzellen und verfügt über ca. 17 Hektar Weinberge. Das Durchschnittsalter der Reben beträgt 50 Jahre, was zu einer natürlichen Begrenzung der Erntemenge führt. Denn die Pflanze bildet mit zunehmendem Alter weniger Beeren aus. Dies hat zur Folge, dass die ganze Energie der Rebe den wenigen verbleibenden Trauben zur Verfügung steht. Die Grundvoraussetzung für exzellente Weine.

Ob Decanter, Tim Atkins, Wine Advocate, Wine Spectator oder Burghound. Domaine Billaud-Simon zählt immer zu den Erstgenannten Weingütern und steht für Kontinuität auf höchstem Niveau. Bereits jetzt, im Mai 2021, kann man jedoch sagen, dass der Jahrgang 2021 kurz vor dem Totalausfall steht. Mehrere Frostnächte im April haben das ganze Gebiet empfindlich getroffen. Da ist es gut zu wissen, dass hochwertiger Chardonnay aus dem Chablis, ein Lagerpotenzial von 10 bis 40 Jahren aufweist und man sich bedenkenlos den Keller füllen kann. Wir schätzen die Weine jedoch auch in ihrer Jugend, da sie dort besonders griffig und voller Frische sind.

Das Chablis - Fixstern des Burgunds

Chablis ist der Name der Gemeinde, die als Satelliten-Appellation zum Anbaugebiet Burgund zählt. Das bedeutet, dass die Anbaufläche des Gebietes nicht durchgängig ist. Zwischen Fixin, einer der nördlichsten Gemeinden der Côte-de-Nuits, und Chablis, befinden sich ca. 110 km Luftlinie. Dazwischen wird kein Wein erzeugt. Zumindest keiner, der eine Appellation aus dem Burgund auf dem Etikett tragen darf. Doch was macht die Weine aus Chablis so besonders?

Chardonnay aus Chablis steht wie kaum ein anderer Wein für Mineralität. Dies liegt zum Einen daran, dass Chardonnay die perfekte Rebsorte ist, um das Terroir abzubilden. Unter Terroir verstehen wir alle Einflüsse, die auf die Traube und den Wein einwirken. Die Erziehungsmethode durch den Menschen, das Mesoklima, der gebietstypische Ausbau im Keller und zu guter Letzt auch der Boden. In diesem Fall handelt es sich um ein unterirdisches Becken aus Kalkstein und Lehm, das im englischen Kimmeridge «untertaucht” und in Chablis kurz Luft holt. Eine einzigartige Bodenformation in gemäßigtem Klima, die eindrucksvoll unter Beweis stellt, welch großen Einfluss das Gestein auf Weine ausüben kann.

Die Weine aus Chablis stehen für Präzision und Geradlinigkeit. Sie sind die Modellathleten der Weinwelt. Muskulös und durchtrainiert, ohne ein Gramm Fett auf den Rippen. Die Aromatik zeigt sich im Duft oftmals reduziert und tritt in Form von verschiedensten Ausprägungen von Zitrusfrüchten auf, hin und wieder auch Heu und, je nach Lage, auch wärmere gelbfruchtige Aromen, die leicht ins Tropische gehen. Steiniger Duft, der an einen Sommerregen oder Funkenschlag erinnert, findet sich in beinahe allen Weinen wieder. Dies liegt auch daran, dass Einsatz und Einfluss von Holz sehr reduziert sind. Nur ganz selten kommt es vor, dass rauchige Aromen von neuem Holz den zarten Duft des Weines überdecken. Am Gaumen präsentiert sich Chablis oftmals salzig und voller Spannung sowie beinahe immer mit mineralischem Biss.

Kurzinfo Chablis

Rebfläche: 25.000 ha

Breitengrad: 48 N

Klima: kühles Kontinentalklima

Böden: Kimmeridge-Kalk, Kreide

Hauptrebsorte: Chardonnay