Nachprobiert: Calaóne Colli Euganei

Nachprobiert: Calaóne Colli Euganei

Heute hab ich für mich etwas nicht Alltägliches im Glas. Der Calaóne vom Weingut Ca´ Orologio, der zu den Favoriten unserer Kunden gehört. Im Duft breitet sich eine Fruchtaromatik aus, die gleichsam an rote 🍒 und schwarze 🍇 Beeren erinnert. Stoffig und blumig zugleich. Im Mund vordergründig dunkelbeerig, etwas herbe Johannisbeere und Heidelbeere. Leicht gedörrt, das auf die Zugabe eines kleinen Anteils getrockneter Trauben verweist. Neben der Frucht gibt es Anklänge von Zimtblüte, dunkler Schokolade 🍫 und Bohnenkraut. Dann Datteln und italienische Kräuter.

Jetzt ein Schluck. Der Calaóne ist anschmiegsam, füllig und elegant. Das feinkörnige Tannin und die harmonische Säure tanzen miteinander im Trapez. 🎪 Jederzeit schwingt eine kühlende, balsamische Ätherik 🌬 mit, umschlungen von einem rauchigen Touch, durch den Holzausbau.
Auch schon probiert?

Verkostungsnotiz: 02.04.2021

zum Wein

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.